Zukunftsorientierte Industriepolitik

Hessens Industrie legt einen wesentlichen Grundstein für Wohlstand und Innovation im Land. 1.400 hessische Industriebetriebe beschäftigen 372.000 Menschen, erwirtschaften einen Umsatz von 115 Mrd. Euro im Jahr und erreichen ein Exportvolumen von 65 Mrd. Euro. Damit der Industriestandort auch künftig international wettbewerbsfähig bleibt, braucht es Veränderungen.
Der Wettbewerb mit Staaten, die verstärkt auf Protektionismus und Subventionen setzen, steigende Anforderungen durch die Digitalisierung und Globalisierung sowie der demografische Wandel stellen die hiesigen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Die Diskussion über eine zukünftige Industriepolitik für Deutschland und Europa kommt mit der Nationalen Industriestrategie von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zum richtigen Zeitpunkt. Die folgenden zehn Thesen (PDF-Datei · 712 KB) sollen verdeutlichen, was ein erfolgreicher Industriestandort Hessen benötigt, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein.
Stand: September 2019