Neue Informationspflichten im Onlinehandel ab 2022

Mit dem Gesetz zur Stärkung des Verbraucherschutzes im Wettbewerbs- und Gewerberecht wird das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) reformiert. Die Neuregelungen umfassen insbesondere umfassende neue Hinweispflichten. Onlinemarktplätze müssen künftig die wesentlichen Kriterien ihrer Rankings von Suchergebnissen offenlegen. Bei Nutzerbewertungen müssen die Betreiber erläutern, ob und wie sie sicherstellen, dass die Beurteilungen tatsächlich von Verbrauchern stammen. Außerdem müssen sie Verbraucher darüber informieren, ob es sich bei potenziellen Vertragspartnern um Unternehmer oder Verbraucher handelt.

Termin

Mittwoch, 6. Oktober, 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Kosten

Der Teilnahmebeitrag beträgt  30 ,00 € pro Person.
Der Kostenbeitrag ist nach Erhalt der Rechnung zu überweisen.
Für Anmeldungen, die nicht bis zum  05.10 .2021 (12 Uhr) storniert werden, ist jeweils der volle Kostenbeitrag fällig. Die Stornierung bedarf der Textform.
Den Link zur Teilnahme an der Online-Veranstaltung und Einwahldetails erhalten Sie ab dem 05.10.2021 per E-Mail.

Referenten

Die Referenten Dr. Hans-Jürgen Ruhl und Dr. Jan-Felix Isele, Fachanwälte für gewerblichen Rechtsschutz der Kanzlei Danckelmann und Kerst, Frankfurt am Main werden Sie im Rahmen des Webinars umfassend informieren.

Anmeldung