EU-Aktionstag an Berufsschulen

Hessische Unternehmer bringen Auszubildenden Europa näher

9. Mai 2019 – Auf Initiative der Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben Unternehmerinnen und Unternehmer an 21 Berufsschulen im ganzen Land den Auszubildenden die Europäische Union näher gebracht. Anlass der Veranstaltungen war ein hessenweiter EU-Aktionstag.
„Es freut uns sehr, dass sich so viele Unternehmensvertreter engagieren. Mit dem EU-Aktionstag konnten wir viele Jugendliche erreichen und auf die Europawahl aufmerksam machen“, betonte Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin Berufliche Bildung beim Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK).
275.000 junge Menschen in Hessen werden am 26. Mai erstmals  an den Wahlen zum Europäischen Parlament teilnehmen können. Zu dieser Gruppe gehören auch Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die eine betriebliche Ausbildung absolvieren. Die hessischen IHKs hatten die Aktion mit den Unternehmensvertretern und Berufsschulen gemeinsam gestaltet, um den Erstwählern ein Bewusstsein für die Bedeutung der EU zu vermitteln.
Mit ganz konkreten Beispielen aus ihren Betrieben haben Unternehmerinnen und Unternehmer veranschaulicht, welche Bedeutung und welche Vorteile die EU für ihre Unternehmen, Produkte und auch für die Mitarbeiter hat. Für die Unternehmen ist der gemeinsame Binnenmarkt mit seinem freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen und Arbeitskräften einer der größten Erfolge der EU. Denn er ist ein Garant für Wachstum und macht aus der EU ein internationales wirtschaftliches Schwergewicht.
„Für die Auszubildenden kann die EU auch eine persönliche Chance bieten“, erläuterte Scheuerle. Mit dem Austauschprogramm ERASMUS+ können Auszubildende und jungen Fachkräfte Erfahrungen im EU-Ausland sammeln und ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern.
„Bei unserem Aktionstag wurde nicht nur über die Vorteile der EU gesprochen, sondern auch kritische Fragen und Herausforderungen diskutiert“, betonte Scheuerle. 
In einer Zeit, in der die EU vor großen Herausforderungen steht und das gemeinsame Projekt auch infrage gestellt wird, sei es vielen Unternehmern ein Anliegen, über die Vorzüge Europas zu sprechen. Die vielen Erfolge der europäischen Integration würden heute als selbstverständlich wahrgenommen werden und fänden daher in der öffentlichen Diskussion nur noch selten statt.

Hintergrund:
Anlässlich der bevorstehenden EU-Wahl hat der HIHK eine Kampagne gestartet, mit der auf die Relevanz der EU für die hessische Wirtschaft aufmerksam gemacht wird.