Berufsbildungsgesetz hilft hessischer Wirtschaft

24. Oktober 2019 - Anlässlich der heutigen 2. und 3. Lesung des Bundestages zur Novelle des Berufsbildungsgesetzes äußert sich Robert Lippmann, Geschäftsführer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK): 
„Das neue Berufsbildungsgesetz stärkt die Attraktivität der beruflichen Bildung, sowohl für Betriebe als auch Auszubildende. Die Bezeichnungen Berufsspezialist und Bachelor/Master Professional zeigen: Berufliche und akademische Bildung sind gleichwertig. Die Bezeichnungen sind zudem international verständlich. Die mit dem Gesetz einhergehenden Erleichterungen für ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer sind ausdrücklich zu begrüßen.   
Die berufliche Ausbildung legt den Grundstein für den Fachkräftenachwuchs der hessischen Wirtschaft. Über alle Branchen und hessischen Regionen hinweg sehen wir einen zunehmenden Fachkräftemangel und eine hohe Belastung der Betriebe durch administrative Aufgaben. Das neue Gesetz ist eine deutliche Verbesserung und ein wichtiges Signal an Betriebe und Auszubildende."