Ausweitung des BAföG auch auf das Orientierungsstudium

4. April 2019 – Zur Diskussion um eine Ausweitung des BAföG auch auf das Orientierungsstudium, äußert sich der Geschäftsführer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK), Robert Lippmann:
"Das Orientierungsstudium und seine finanzielle Begleitung, unter anderem durch die Ausweitung des BAföG-Anspruchs, wären verzichtbar, wenn es im gymnasialen Bereich eine leistungsfähige und flächendeckende Berufs- und Studienorientierung sowie Studienorientierungstests als Voraussetzung für den Studienzugang geben würde. Baden-Württemberg zeigt, dass das geht. Statt den eigentlichen Engpass - eine bedarfsgerechte Berufs- und Studienorientierung - zu adressieren, wird hier ein teurer Irrweg beschritten. Die dafür notwendigen Finanzmittel und Ressourcen könnten deutlich gewinnbringender eingesetzt werden." 
Der Bundesrat hatte eine Ausweitung des BAföG auf Orientierungs- und Teilzeitstudium auf Initiative unter anderem aus Hessen beschlossen, der Bundestag hat über eine mögliche Umsetzung zu beschließen. Der Hessische Industrie- und Handelskammertag hatte erst kürzlich einen konkreten Vorschlag zur Verbesserung der Berufs- und Studienorientierung in Hessen formuliert: