Am 5. Mai endet Antragsfrist für Wahlberechtigte aus EU-Staaten

4,7 Millionen Hessen sind bei der Europawahl am 26. Mai 2019 wahlberechtigt, davon etwa 0,4 Millionen in Deutschland lebende Unionsbürgerinnen und Unionsbürger.
Bis zum 5. Mai 2019 können im Ausland lebende Deutsche sowie in Deutschland lebende Bürgerinnen und Bürger anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU), die hier wählen wollen, ihre Eintragung in das Wählerverzeichnis beantragen, um dann von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen zu können.
Deutsche, die im Ausland leben und in Deutschland wählen wollen, müssen vor jeder Europawahl erneut einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der Gemeinde stellen, in der sie vor ihrem Fortzug aus Deutschland zuletzt gemeldet waren. Der Antrag muss bis zum 5. Mai 2019 bei der Gemeinde eingehen. Nähere Informationen stehen im Internetangebot des Bundeswahlleiters sowie bei allen Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung.