Energiewende: Hessische Unternehmen sehen politischen Handlungsbedarf und Gefahr für Wettbewerbsfähigkeit

2. Oktober 2019 – Die hessischen Unternehmen sehen bei der Umsetzung der Energiewende immer stärkeren politischen Handlungsbedarf. Das geht aus dem aktuellen Energiewende-Barometer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK) hervor. 80 Prozent wünschen sich demnach mehr politische Unterstützung beim Netzausbau. 70 Prozent fordern schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren. Niedrigere Steuern und Abgaben auf den Strompreis wollen 6 von 10 hessische Unternehmen.
Gleichzeitig haben mehr Betriebe in Hessen mit den Folgen der Energiewende zu kämpfen. Für jedes fünfte Unternehmen im Land wirkt sich die Energiewende negativ oder sehr negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit aus. Das ist laut HIHK ein Anstieg um zwei Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Auch steigende Kosten für Strom und Energie machen den Betrieben zu schaffen. Der Strompreis ist für rund 52 % der Unternehmen in Hessen angestiegen, die Energiepreise (für Gas, Fernwärme, Heizöl, Benzin und Diesel) für 60 %. „Die zunehmend schlechtere Beurteilung der Wettbewerbsfähigkeit muss als Warnsignal verstanden werden, gerade angesichts der sich eintrübenden Konjunktur“, hebt  Robert Lippmann, Geschäftsführer des HIHK, hervor.
„93 Prozent der hessischen Betriebe befürworten grundsätzlich weitere Klimaschutzmaßnahmen“, sagt Lippmann. „Viele Betriebe sind dabei selbst tätig und steigern beispielsweise ihre Energieeffizienz durch Investitionen in neue Technik oder Mitarbeiterqualifikation. Für mehr Erfolg bei der Energiewende braucht es aber bessere Rahmenbedingungen“, so Lippmann weiter.
Als sinnvolle Klimaschutzmaßnahmen bewerten 61 Prozent der hessischen Betriebe laut Energiewende-Barometer verstärkte Kaufanreize für emissionsarme Produkte und Dienstleistungen. 44 Prozent befürworten den Ausbau von Forschungs- und Entwicklungs-Förderprogrammen. Skeptisch sehen die hessischen Unternehmen Technologievorgaben oder branchenspezifische Einsparungsziele.
Hintergrund:
An der Umfrage zum siebten Energiewende-Barometer der IHK-Organisation haben sich im Juni 2019 bundesweit insgesamt 2.574 Unternehmen aus den Branchen Industrie, Bauwirtschaft, Handel und Dienstleistungen beteiligt. 321 Betriebe aus Hessen haben an der Befragung teilgenommen.
Das IHK-Energiewende-Barometer 2019 mit den Ergebnissen für Hessen finden Sie hier.