Duales Studium Hessen -
IHKs begrüßen neue Qualitätskriterien

11. April 2019 – In Hessen dürfen nur Hochschulen und Berufsakademien das Logo der Dachmarke „Duales Studium Hessen“ tragen, die mit ihren Angeboten zentrale Anforderungen eines offiziellen Kriterienkatalogs erfüllen. Ergänzend hierzu wurden nun Qualitätskriterien für die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis verabschiedet.
„Die hessischen Industrie- und Handelskammern unterstützen die neu vereinbarten Qualitätskriterien für das duale Studium in Hessen ausdrücklich. Durch sie werden in Hessen nun offiziell einheitliche Standards für die erfolgreiche Praxisbetreuung im dualen Studium festgelegt“, betont Dr. Benedikt Porzelt, Federführer Hochschule des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK). 
Betriebe könnten so genau erkennen, welche Anforderungen ein duales Studium an den Praxispartner stellt und welche Pflichten der Bildungsanbieter zu erfüllen hat. „Das duale Studium bietet eine Menge Vorteile für Studierende und Betriebe“, erklärt Porzelt. 
„Die Studierenden lernen von Anfang an die Praxis kennen und haben dadurch sehr gute Karrierechancen, während die Betriebe den akademischen Fachkräftenachwuchs frühzeitig an die spezifischen Anforderungen im Arbeitsalltag heranführen können und sich dadurch teure Recruiting- sowie Einarbeitungskosten sparen.“
Entscheidend für den Erfolg im dualen Studium sei jedoch die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis. 
„Ohne ein abgestimmtes Zusammenspiel von Bildungsanbieter und Praxispartner, kann das duale Studium seine Stärken nicht ausspielen“, so Porzelt. 
Deshalb sei es richtig und wichtig, dass Hessen gegenüber anderen Bundesländern mit gutem Beispiel vorangehe und über die einheitlichen Qualitätsstandards einen wichtigen Beitrag zur Sicherung eines erfolgreichen Theorie-Praxis-Transfers leiste.
 „Wir freuen uns, dass alle Bildungsanbieter der Dachmarke Duales Studium Hessen die Qualitätskriterien mittragen und deren praktische Umsetzung sicherstellen“, betont Porzelt. So werde gewährleistet, dass das duale Studium auch in Zukunft die hohen Erwartungen von Studierenden und Betrieben erfüllt.

Hintergrund:

Immer mehr Jugendliche mit Hochschulzugangsberechtigung suchen nach praxisorientierten Studienangeboten. Viele Unternehmen setzen deswegen verstärkt auf ein duales Studium, um praxisnah ausgebildete Akademiker zu gewinnen und an sich zu binden. So besuchten im Jahr 2017 über 5.600 Studierende einen dualen Studiengang in Hessen.
Weitere Informationen zur Dachmarke Duales Studium Hessen und zu den Qualitätskriterien für die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis: www.dualesstudium-hessen.de.