Ausbildungsmarkt in Hessen: Nachvermittlungsaktionen von IHKs laufen – Einstieg ins Ausbildungsjahr noch möglich

29. Oktober 2020 - Anlässlich der heute veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Hessen zum Ausbildungsmarkt (Abschluss des Ausbildungsjahres 2019/2020) teilt der Hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) mit:
Die hessischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) und viele Unternehmen haben das Ausbildungsjahr noch nicht abgeschlossen. Derzeit laufen in vielen IHKs Nachvermittlungsaktionen.  
„Ein Start in das aktuelle Ausbildungsjahr ist noch möglich. Nach wie vor suchen IHK-Unternehmen in Hessen Auszubildende für das bereits begonnene Ausbildungsjahr. Jugendliche oder Menschen, die sich beruflich umorientieren wollen, haben gute Chancen, noch jetzt eine Lehre zu beginnen. Das gilt natürlich auch für alle, die feststellen, dass ihnen ein Studium nicht liegt“, sagte Dr. Brigitte Scheuerle, Federführerin Berufliche Bildung beim Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK). 
Verträge für das laufende Ausbildungsjahr kommen deutlich später zustande als sonst. „Der Verzug bei den neuen Ausbildungsverträgen hängt mit der Corona-Pandemie zusammen. Sie erschwert Berufsorientierung und Bewerbungsgespräche. In den letzten Monaten haben aber viele Betriebe digitale Wege zur Bewerbung ihrer Lehrstellen gefunden und nutzen virtuelle Ausbildungsmessen oder Lehrstellenbörsen. Die passende Lehrstelle lässt sich jetzt also vielleicht noch vom Sofa aus entdecken“, so Scheuerle weiter.
Die hessischen IHKs stehen bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen mit Rat und Tat zur Seite. Viele haben eigene Hotlines für Ausbildungsplatzsuchende eingerichtet. In der digitalen IHK-Lehrstellenbörse können Interessierte selbst nach passenden Lehrstellen suchen.