Aufstiegsprämie

Hessenwappen und Qualifizierungsoffensive HMWEVW

Bonus in Höhe von 1.000 Euro für erfolgreiche IHK-Absolventinnen und Absolventen in der Aufstiegsfortbildung

Gefördert aus Mitteln des Landes Hessen


Seit 2018 können Absolventen der hessischen IHKs, die eine Prüfung zum Industriemeister/-in oder Fachmeister/-in erfolgreich abgeschlossen haben, die Aufstiegsprämie des Landes Hessen beantragen.
Ab 2019 können zusätzlich Absolventinnen und Absolventen gleichwertiger öffentlich-rechtlicher Fortbildungsprüfungen nach BBiG, die von der Bund-Länder-Koordinierungsstelle für den Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) den DQR-Niveaus 6 oder 7 zugeordnet wurden, eine Förderung erhalten (siehe hierzu auch www.dqr.de). Dafür muss der Abschluss nach dem 01.01.2019 abgelegt worden sein.
Mit der Aufstiegsprämie sollen finanzielle Anreize dafür geschaffen werden, dass sich Fachkräfte zu einer beruflichen Aufstiegsqualifizierung entschließen und damit die eigene Qualifikation stärken. Auf diese Weise sollen Fach- und Führungskräfte für den Wirtschaftsstandort Hessen gesichert werden.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist, dass Sie die Fortbildungsprüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen IHK in Hessen abgelegt haben und Ihnen hierfür ein entsprechendes Prüfungszeugnis ausgestellt wurde. Zudem muss Ihr Hauptwohnsitz oder Ihr Beschäftigungsort zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung oder zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses in Hessen liegen.
Die genauen Voraussetzungen sind unter aufstiegspraemie.hessen.de zu finden.

Aufstiegsprämie für „Geprüfte Rechtsfachwirte“

Die Abwicklung der Anträge der geprüften Rechtsfachwirte erfolgt ebenfalls über den HIHK. Die Aufstiegsprämie kann nur hier beantragt werden.


Antrag

Der Antrag ist zur Gewährung der Aufstiegsprämie innerhalb einer Frist von sechs Wochen ab Feststellung des Prüfungsergebnisses hier zu stellen.
Bitte halten Sie Ihr Prüfungszeugnis zum Upload sowie Ihre Bankverbindung bereit. Außerdem müssen Sie eine Selbsterklärung zu Ihrem Wohn- und Beschäftigungsort und zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung und zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses abgeben.